Das kleine Stickeinmaleins ... GARN ... welches ist für mich das richtige?

Hier möchte ich Euch erklären wie man mit der Stickmaschine stickt und was man dafür alles braucht oder eben auch nicht. Die Empfehlungen beruhen rein auf persönlichen Erfahrungen, die ich in den letzten zwei Jahren sammeln konnte.

Fangen wir zuerst damit an, was man neben einer Stickmaschine noch alles braucht.

 garn53e4dd9b51679unterfaden53e4dd9f5765e

Garn:

Es gibt spezielle Arten von Garn für die Stickmaschine. Diese sollte man schon benutzen, weil sie feiner und auch von den Farben viel brillanter und schöner sind. Aber Garn ist nicht gleich Garn und es wird noch in ein paar weitere "Sorten" und von verschiedenen Herstellern. Bisher war ich mit dem Garn von Madeira und Brildor am zufriedensten. Welches das beste Ergebnis abliefert, hängt immer auch ein bisschen von der Stickmaschine ab. 

Hier ein kleiner Überblick:

1)      Polyestergarne

2)      Baumwollgarne

3)      Rayon/Viscosegarne

4)      Metallicgarne

5)      Multicolorgarne

6)      Holografische Garne

7)      Hitzebeständige Garne

8)      Fluoreszenzgarne

9)      Unterfaden

1. Polyestergarn gibt es in sehr vielen Farben und wird aus Polyesterfasern hergestellt. Zudem ist es belastbar und reißt auch bei schnellem Sticken nicht. Ein echtes Allroundgarn, womit man fast alles besticken kann. Dieses Garn benutze ich am meisten.

2. Baumwollgarne bestehen aus 100% Baumwolle können aber, durch die Dicke, nicht für alles verwendet werden. Man braucht eine dickere Nadel (Maschinensticknadel Stärke 90) und auch nicht jede Stickdatei lässt sich damit sticken. Wenn Stickereien aber besonders plastisch wirken sollen, ist dieses Garn bestens geeignet. Persönliche Erfahrung habe ich aber damit noch nicht gesammelt.

3. Rayon bzw. Viscosegarne sind ebenfalls in vielen Farben erhältlich und bestehen aus fester Viskose. Die Farben sind meistens noch ein wenig brillanter als beim Polyestergarn. Ansonsten lässt es sich so wie Polyestergarn verwenden. Man kann in einem Stickbild durchaus Polyester und Viscosegarn verwenden.

4. Metallicgarne sind ein Fall für sich. Bei ihnen sollte man die Stichgeschwindigkeit runter stellen, denn der Faden reißt schneller als beim Polyester oder Viscosegarn. Damit lassen sich aber besonders schöne Effekte erzielen.

5. Multicolourgarne sind ebenfalls geeignet, wunderschöne Effekte zu erzielen, da der Faden abschnittsweise die Farbe wechselt. Sie sind auch aus Polyester und ebenso nutzbar.

6. Holografische Garne sind genauso zu behandeln wie Metallicgarne.

7. Hitzebeständige Garne sind wie der Name schon verrät schwer entflammbar und damit für Stickprojekte geeignet die öfters Hitze oder Feuer ausgesetzt sind. Im normalen Alltag braucht man dieses Garn nicht. Es sei denn ihr seid bei der Feuerwehr, Polizei oder steuert ein Raumschiff oder einen Rennwagen

8. Fluoreszenzgarne werden verwendet wie Polyestergarne. Es gibt sie aber nicht in so großen Konen wie Polyestergarn und ist somit teuer. Es gibt sie in vielen Varianten und ein schöner Effekt sind natürlich die Bilder die im Dunkeln leuchten.

9. Der Unterfaden sollte immer von der gleichen Firma sein, wie auch das restliche Garn. D.h. habe ich hauptsächlich Garn von Brildor sollte ich auch den Unterfaden von Brildor kaufen usw. usw. ... gilt auch für alle anderen Marken. Kaufen kann man den Unterfaden entweder auf einer großen Kone, die man dann auf kleine Spulen überspult oder man kauft sich den Unterfaden schon als fertige Spulen sogenannten Bobbins. Die große Kone kaufen und selber spulen ist auf Dauer günstiger, die kleinen fertigen Bobbins natürlich schneller ausgewechselt. Den Unterfaden gibt es in nur zwei Farben schwarz und weiß. Ich verbrauche am meisten das weiße Garn.

 

Dies ist mein Wissen und meine Erfahrung mit Garn. Ich hoffe ich konnte damit weiter helfen. Jeder macht natürlich andere Erfahrungen und jede Stickmaschine hat ihre eigenen Vorlieben.

 

Gruß Mandy

 
 
 
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.